Frauenpower – letzte Runden

Heimrunde der A-Juniorinnen
Am 24.3.19 war es soweit, unsere erste Heimrunde mit den Juniorinnen. Ehrlich gesagt waren Kerstin und ich schon mega stolz auf unsere Juniorinnen. Noch dazu dass wir unsere Heimrunde mit 3 Blöcken bestreiten konnten. Beat unser Fels in der Brandung und Topfahrer war zur Unterstützung auch dabei noch dazu unsere zahlreichen Fäns, da konnte doch nichts schief gehen.
Unser Ziel für heute war ganz klar: 2 Heimsiege.
Der erste Match war gegen Gossau. Es war zuerst ungewohnt in 3 Blöcken zu spielen, doch bald hatten unsere Juniorinnen den Dreh raus und zur ersten Halbzeit stand es 3:1 für uns. Wir motivierten unsere Mädels nochmals und so konnten sie den guten Lauf laufen lassen und wir gewannen mit 10:5.
Juhuuu erstes Tagesziel erreicht.
Den zweiten Match hatten wir gegen unseren Lieblingsgegner Eschenbach. Normalerweise liefern wir uns ein Pingpong Spiel. Doch heute wollten wir klar gewinnen, da wir 3 Blöcke hatten und Eschenbach zu 6 da war. Leider war der Wurm drin und unsere Juniorinnen kamen nicht richtig ins Spiel. Trotzdem konnten wir nach der ersten Spielhälfte ein 3:1 verbuchen.
Da war aber definitiv noch mehr drin. Unsere Juniorinnen mussten ranklotzen, gesagt, getan. Endresultat 7:1.
Zweites Tagesziel erreicht. 🎉
Super erste Saison, Super Team. 😁
Wir sind stolz auf euch. 👍
Kerstin, Tamara und Beat
.
.
.
Damen

Das Ziel der Rangerinnen war klar – die letzten 4 Spiele zu gewinnen und den 4 Tabellenrang zu sichern.

Das erste Spiel gegen den UHC Pfannenstiel startete zum Nachteil der Rangerinnen. Innert der ersten drei Minuten kassierten sie schon drei Gegentore. Sie konnten sich jedoch zurückkämpfen und so stand es zur Halbzeit 5:5.
Leider konnten die Grabserinnen aber nicht ins Spiel finden. Es gab zu viele Fehlpässe, man verschenkte sichere Bälle und brachte keine Überzeugung hinter die Abschlüsse.

Schlussresultat Rangers vs. Pfannenstiel 9:12

 

Nach zwei Spielen Pause warteten die Red Devils Marchhöfe-Altendorf auf die Damen. Es schien als erwachten die Damen nun endlich aus ihrem Winterschlaf. Es wurden bessere Pässe gespielt und defensiv gute Arbeit geleistet, so konnten die Damen mit einer Führung in die Pause. Das Spiel war sehr ausgeglichen – Chancen gab es auf beiden Seiten. Als die Red Devils in den letzten 3 Minuten noch ihre Torhüterin durch eine 4 Feldspielerin ersetzen und den Treffer zum 3:4 machten, gerieten die Rangerinnen immer mehr unter Druck. Doch sie konnten standhalten und
entschieden so ein wichtiges Spiel für sich.

Schlussresultat Rangers vs. Red Devils: 4:3